Schwachstellenanalyse Fuss- und Veloverkehr Nationalstrassen 3. Klasse

ASTRA, 2022 – 2023

Am 1. Januar 2023 ist das Bundesgesetz über die Velowege in Kraft getreten. Dies hält fest, dass der Bund auf dem Streckennetz der Nationalstrassen dritter Klasse (Gesamtlänge von 370 km) für den Veloverkehr Bauten und Anlagen in hoher Qualität planen und erstellen muss.

Gemeinsam mit dem Bundesamt für Strassen (ASTRA) sowie den Partnerbüros Movaplan und Transitec wurden die Bedürfnisse des Fuss- und Veloverkehrs auf den Nationalstrassen dritter Klasse erfasst sowie das Potenzial für diesen abgeschätzt. In einem ersten Schritt wurde die Standards für diesen Strassentyp sowie eine eigene Analysemethodik entwickelt. Um so mittels einer Schwachstellenanalyse die Qualität und die Defizite der bestehenden Infrastrukturen zu analysieren bzw. identifizieren.

Ein Konzept pro Strecke beschreibt dessen Eigenschaften und zeigt Abschnitte mit fachlich dringendem Handlungsbedarf, punktuellen Schlüsselmassnahmen sowie Quick-Wins auf. Zu-dem sind darin die empfohlenen Querschnitte ersichtlich. Detaillierte Faktenblättern zeigen für mehrere hundert Streckenabschnitte sämtliche Informationen (Netze, Potenziale, Handlungs-bedarf und Massnahmen) über den jeweiligen Abschnitt und dienen den ASTRA-Filialen bei der weiteren Planung der Strassen. Die Faktenblätter wurden automatisiert mittels einer GIS-Analyse erstellt.

Impressionen

Weitere Projekte